Drucken

UNIK5000 Drucksensor

UNIK5000 Drucksensor

NEU: Es sind jetzt IECEx und ATEX IS Zertifizierungen erhältlich

Die UNIK5000-Druckmessplattform ist eine Kombination aus bewährter Halbleitertechnik und analoger Schalttechnik in Modulbauweise sowie schlanken Fertigungsverfahren, um eine Druckmessung und eine Produktpalette zu erzielen, die mit kurzen Vorlaufzeiten verfügbar sind.

Wir bauen kundenspezifische Drucksensoren aus Standardkomponenten und passen die Genauigkeit und die Spezifikationen Ihren Bedürfnissen an.

Typische Anwendung sind in der Öl- und Gas-, Automobil-, Luft- und Raumfahrtindustrie und im Stromerzeugungssektor sowie in der Prüfgeräte-, Pneumatik-/Hydraulikindustrie und der Verfahrenstechnik.

 

microsite-build-my-unik-sensor

 

Video Anschauen

 

Qualität – Das Beste aufrechterhalten

Praxiserprobte Druck-Siliziumtechnologie ist das Herzstück der neuen Plattform, was eine Palette qualitativ hochwertiger piezoresistiver Drucksensoren zum Ergebnis hat, die robust und stabil sind. Hohe Leistungsniveaus wurden ohne Einsatz von digitaler Elektronik erzielt, so dass die Sensoren besonders gut für empfindliche Anwendungen wie z. B. solche geeignet sind, bei denen geringer Stromverbrauch, rauscharmer gepulster Strom und schnelle Reaktion erforderlich sind

  • Edelstahlmodul
  • Analoge Elektronik für
    • Schnelles Einschalten
    • Pulsstrom
    • 5 kHz Frequenzreaktion
    • Geräuscharm
  • Genauigkeit bis 0,04 %
  • Stabilität typischerweise 0,05 %
  • Zertifizierung der Eigensicherheit

fb-unik5000-1

Flexibilität – Konstruktionsbedingt besser

Das modulare Konzept unserer UNIK 5000-Drucksensorplattform ermöglicht uns den kundenspezifischen Bau von Drucksensoren aus Standardkomponenten, wobei Genauigkeit und Spezifikationen so angepasst werden, dass sie individuelle Bedürfnisse erfüllen. Wir können Tausende von einzelnen Sensoren fertigen. Lassen Sie uns für Sie den einen Sensor herstellen, indem Sie folgende Auswahl treffen:

  • Druckanschluss
  • Druckbereich
  • Elektrischer Ausgang
  • Elektrischer Anschluss
  • Temperaturbereich
  • Genauigkeit
  • Zertifizierung der Eigensicherheit
  • Genauigkeit, Zertifizierung der Eigensicherheit
  • Verwenden Sie unseren Produktkonfigurator um zu prüfen, ob Ihr gewünschtes Produkt verfügbar ist.

Flexibilität – Konstruktionsbedingt besser

Wir können eine extrem schnelle Lieferung dieser innovativen Druckmesslösungen bieten. Rechnen Sie mit einer regulären Lieferzeit von 2 Wochen für alle Versionen! - 100.000 Varianten und mehr, die aus weniger als 300 gelagerten Einzelteilen gefertigt sind.

  • Individuell angefertigt aus Standardkomponenten, schnelle und einfache Herstellung nach Ihren Anforderungen

In diesem Abschnitt werden alle Ihre Fragen in Bezug auf Zertifizierungen für Gefahrenbereiche, Leistung, physikalische und elektrische Eigenschaften beantwortet. Zum Lesen von Fragen und Antworten wählen Sie bitte einen der folgenden Abschnitte aus. Sollten Sie die Antwort nicht in einem der folgenden Abschnitte finden, nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrem Verkaufsbüro vor Ort auf.

 

Zertifizierungen für Gefahrenbereiche

Kann ich die UNIK5000 in Gefahrenbereichen verwenden?
Vollständige Details der Produktzertifizierung sind in den "Installationsanweisungen" genauer aufgeführt, die im Bereich Downloads dieser Seite erhältlich sind.

Die UNIK5000 ist mit einer Zertifizierung der Eigensicherheit von IECEx und ATEX zur Verwendung bei drei unterschiedlichen Anwendungstypen erhältlich.  Für vollständige Details über die richtige Zertifizierung für Ihren Bereich wenden Sie sich bitte an Ihre Zertifizierungsstelle vor Ort.

Allgemeine Anwendungen IECEx/ATEX Eigensicherheit ‘ia’ Gruppe IIC – Dies ist die bekannteste IS-Zertifizierung für Drucksensoren, wobei die Bezeichnung gegeben werden kann als Ex ia IIC T5 Ga (-40 °C ?Ta?80 °C

Bergbauanwendungen IECEx/ATEX Eigensicherheit ‘ia’ Gruppe I – Gilt für viele Gefahrenbereiche in der Bergbauindustrie. Bezeichnung kann gegeben werden als Ex ia I Ma (-40 °C ?Ta?80 °C

Staubige Anwendungen IECEx/ATEX Durch Gehäuse geschützt ‘ta’ Gruppe IIIC – Dies ist angemessen bei Umgebungen, bei denen die Gefahr von brennbarem Staub herrührt.  Bezeichnung kann gegeben werden als Ex ta IIIC T111 °C Da IP64 (-40 °C ?Ta?80 °C

> Zum Seitenanfang

Kann ich die UNIK5000 in meine für Gefahrenbereiche zertifizierten Geräte einbauen?
Vollständige Details der Produktzertifizierung sind in den "Installationsanweisungen" genauer aufgeführt, die im im Register "Download" dieser Seite erhältlich sind.

Die UNIK5000 ohne elektrischen Anschluss verfügt über eine Komponentenzertifizierung, die es zulässt, dass sie in maßgeschneiderte oder OEM-Geräte eingebaut werden können, solange die IP-Schutzklasse des Gehäuses auf das für die Anwendung geeignete Niveau zertifiziert ist.

> Zum Seitenanfang

 

Leistung

Wie schnell reagiert die UNIK5000 auf eine Druckveränderung?

  • Frequenzreaktion
    • Die Reaktion des Sensors erfolgt in drei Teilen.
  • Übertragung von Druck durch die Medien auf die Sensormembran:
    • Wenn man von einem G1/4 Zoll-Innengewinde-Druckanschluss auf ein offenes Ende wechselt, erhöht sich die Frequenzantwort bei einem Druck von ca. 1 bar von 500 Hz auf 1 kHz. Insbesondere bei niedrigen pneumatischen Drücken ist ein freier Weg für das Medium, um sich in den Sensor hinein und aus ihm heraus zu bewegen, bei weitem die wichtigste Auswirkung auf die Reaktionszeit bei jedem Drucksensor.
  • Die Reaktionszeit des Siliziums auf eine Druckänderung:
    • Die Veränderung vollzieht sich analog zum Druck (1 kHz: 1 bar, 50 kHz: 60 bar)
  • Die Reaktionszeit des Siliziums auf eine Druckänderung:
    • Die UNIK5000-Elektronik reagiert auf Änderungen am Eingang mit einer Frequenzantwort von 5 kHz, es sei denn, die Verstärkung wird aufgedreht, wobei der Frequenzgang auf 2 kHz abfällt. Dies geschieht mit den 10-Volt-Ausgangskreisen und bei Druckbereichen unter 350 mbar.
> Zum Seitenanfang

Wie gleicht die UNIK5000 Temperaturschwankungen aus?

Temperaturkompensation

Bei der Serie 5000 wird der LDR-Ausgleich verwendet. Das Grundprinzip dieses Ausgleichsverfahrens besteht darin, dass der Temperaturkoeffizient des Widerstands (TCR/(temperature coefficient of resistance) den (TCS/(temperature coefficient of sensitivity) aufhebt. Da dies beide Eigenschaften des Siliziums sind, ist der Temperaturausgleich ebenso effektiv und schnell wie der Diodenausgleich. Ohne die bei dem Diodenausgleich erforderlichen Komponenten ist der Stromverbrauch des Produktes geringer.

Die einzige Ausnahme besteht darin, dass der Niedrigtemperaturthermistor bei sehr kalten Temperaturen (unter etwa -20 °C) beginnt, wirksamer zu werden. Da sich der Thermistor auf der Leiterplatte hinter dem Modul befindet, erfolgt bei unter -20 °C keine allzu schnelle Reaktion in Form eines Temperaturausgleichs.

Es handelt sich hierbei um dasselbe Ausgleichsverfahren, das bei der Druck-Serie 317 zum Einsatz kommt.

> Zum Seitenanfang

Wie stabil ist die UNIK5000 über die Zeit?

Die Druck-Siliziumtechnologie ist für ihr gutes Langzeitstabilitätsverhalten bekannt. Die meisten der Auswirkungen der Zeit auf die UNIK5000 treten aufgrund von Belastungen auf, die in der Metallkonstruktion des Druckmoduls integriert sind (hauptsächlich aufgrund von Schweißprozessen), d. h. langsames Auskriechen des Metalls. Der größte Teil dieser Wirkungen wird von der Metallkonstruktion bald nach der Herstellung entfernt, und deshalb wird die Stabilität der Einheiten über die Zeit besser.

Bei dem Modell 5000 werden Komponenten verwendet, die unseren vorhandenen Drucksensoren sehr ähnlich sind, weshalb wir keinen Grund zur Annahme haben, dass sich die Stabilität sehr stark von den vorhandenen Sensoren unterscheidet. Die Prüfung auf Langzeitstabilität begann im September 2009 und wird mindestens 1 Jahr fortgesetzt.

> Zum Seitenanfang

Welche Druckbereiche können spezifiziert werden?

Verbund- und Versatzbereiche

Jede UNIK5000 ist aus Modulen gebaut, so dass die Anforderung an einen Verbund- oder einen Nichtnullbereich einfach darin besteht, dass die Software des Prüfwiderstands verschiedene Werte auswählt, was keine Auswirkung auf Preis oder Lieferung zur Folge hat.

Was möglich ist, kann durch die Verwendung des UNIK5000-Produktkonfigurators geprüft werden. Die Regeln sind auch in das Bestelllade- und Angebotssystem eingetragen um sicherzustellen, dass wir keine Bestellung laden oder Angebot für eine Auswahl anbieten, die nicht gefertigt werden kann.

Die Auswahl eines Verbund- oder Versatz-Nulldruckbereichs beeinflusst nicht den Ausgang. Wenn z. B. die Option 4 (0 bis 5 Volt 3-Ader) ausgewählt wird, beträgt der Ausgang 0 bis 5 Volt unabhängig davon, ob der Druckbereich 0 bis 5 bar oder –1 bis 5 bar beträgt.

Wenn eine andere Ausgangsspannung erforderlich ist, dann bietet Ausgang 8 große Flexibilität.

> Zum Seitenanfang

Kann ich Bereiche spezifizieren, die nicht bei einem Druck von 0 beginnen?

Verbund- und Versatzbereiche

Jede UNIK5000 ist aus Modulen gebaut, so dass die Anforderung an einen Verbund- oder einen Nichtnullbereich einfach darin besteht, dass die Software des Prüfwiderstands verschiedene Werte auswählt, was keine Auswirkung auf Preis oder Lieferung zur Folge hat.

Was möglich ist, kann durch die Verwendung des UNIK5000-Produktkonfigurators geprüft werden. Die Regeln sind auch in das Bestelllade- und Angebotssystem eingetragen um sicherzustellen, dass wir keine Bestellung laden oder Angebot für eine Auswahl anbieten, die nicht gefertigt werden kann.

Die Auswahl eines Verbund- oder Versatz-Nulldruckbereichs beeinflusst nicht den Ausgang. Wenn z. B. die Option 4 (0 bis 5 Volt 3-Ader) ausgewählt wird, beträgt der Ausgang 0 bis 5 Volt unabhängig davon, ob der Druckbereich 0 bis 5 bar oder –1 bis 5 bar beträgt.

Wenn eine andere Ausgangsspannung erforderlich ist, dann bietet Ausgang 8 große Flexibilität.

> Zum Seitenanfang

Beeinflusst der ausgewählte Druckbereich das Ausgangssignal?

Verbund- und Versatzbereiche

Jede UNIK5000 ist aus Modulen gebaut, so dass die Anforderung an einen Verbund- oder einen Nichtnullbereich einfach darin besteht, dass die Software des Prüfwiderstands verschiedene Werte auswählt, was keine Auswirkung auf Preis oder Lieferung zur Folge hat.

Was möglich ist, kann durch die Verwendung des UNIK5000-Produktkonfigurators geprüft werden. Die Regeln sind auch in das Bestelllade- und Angebotssystem eingetragen um sicherzustellen, dass wir keine Bestellung laden oder Angebot für eine Auswahl anbieten, die nicht gefertigt werden kann.

Die Auswahl eines Verbund- oder Versatz-Nulldruckbereichs beeinflusst nicht den Ausgang. Wenn z. B. die Option 4 (0 bis 5 Volt 3-Ader) ausgewählt wird, beträgt der Ausgang 0 bis 5 Volt unabhängig davon, ob der Druckbereich 0 bis 5 bar oder –1 bis 5 bar beträgt.

Wenn eine andere Ausgangsspannung erforderlich ist, dann bietet Ausgang 8 große Flexibilität.

> Zum Seitenanfang

Mit welcher Lebensdauer des Geräts kann ich rechnen?

Mittlere Ausfallintervalle (MTBF)

Es wurden im schlimmsten Fall für das Produkt mit der größten Komplexität (PMP50 Nr. 8) mittlere Ausfallintervalle (MTBF) von ca. 500.000 Stunden (über 50 Jahre) bei Raumtemperatur errechnet. Andere einfachere Produkte haben längere mittlere Ausfallintervalle.

Weitere Informationen darüber, wie dieser Wert und die Wirkung von Temperaturen auf diesen mittleren Ausfallintervallwert berechnet wurden, finden Sie im technischen Dokument ML0046.

> Zum Seitenanfang

Welches ist das mittlere Ausfallintervall des Produkts?

Mittlere Ausfallintervalle (MTBF)

Es wurden im schlimmsten Fall für das Produkt mit der größten Komplexität (PMP50 Nr. 8) mittlere Ausfallintervalle (MTBF) von ca. 500.000 Stunden (über 50 Jahre) bei Raumtemperatur errechnet. Andere einfachere Produkte haben längere mittlere Ausfallintervalle.

Weitere Informationen darüber, wie dieser Wert und die Wirkung von Temperaturen auf diesen mittleren Ausfallintervallwert berechnet wurden, finden Sie im technischen Dokument ML0046.

> Zum Seitenanfang

Welche Ausgangsspannung kann ich wählen?

  • Konfigurierbarer Ausgang (Option 8)
  • Der isolierte konfigurierbare Ausgang (Option 8) bietet eine vollständig flexible Wahl des Ausgangs.
  • Die 4 erforderlichen Informationen sind folgende:
    • Der niedrige Druck
    • Die Ausgangsspannung bei diesem niedrigen Druck
    • Der hohe Druck
    • Die Ausgangsspannung bei diesem hohen Druck
  • Es gibt 2 Einschränkungen:
    • Die Spannung muß zwischen –10 Volt und + 10 Volt betragen
    • Es müssen mindestens 2 Volt zwischen den Ausgangsspannungen liegen

Mit dem Produktkonfigurator können Sie prüfen, ob eine Auswahl möglich ist.

Der isolierte konfigurierbare Ausgang (Option 8) bietet auch eine volle Isolierung zwischen der Stromversorgung und den Ausgängen, weshalb einer (aber nicht beide) der Ausgänge wenn erforderlich als Bezug mit einer der Stromversorgungsleitungen verbunden werden kann.

> Zum Seitenanfang

Wie leise ist ein UNIK5000-Sensor?

Bei einer Messung des Schleifenstromes auf 4 Dezimalstellen, z. B. 12,1234 mA, ändert sich die dritte Dezimalstelle nicht. Somit kann ein auf diese Weise gemessenes Geräusch besser als ±0,0005 bei 16 mA, d. h. ±0,003 % vom Skalenendwert angesehen werden. Beachten Sie, dass diese Messung mit einem DPI620 (AMC) und nicht sagen wir einem Oszilloskop durchgeführt wurde, was aufgrund seiner breiteren Frequenzreaktion zu einem anderen Ergebnis geführt hätte.  Bei einem 1.000 mbar-Sensor sind dies etwa 3 Pascal.

> Zum Seitenanfang

 

Maße und Gewichte

Welches ist die Anordnung für eine Entlüftung zu Überdruck mit den verschiedenen elektrischen Anschlüssen?

Kabelqualitäten

Polyurethan
Geräte, die relativ zum Umgebungsdruck messen, erfolgt die Entlüftung über das Kabel, weshalb das Ende der Leitung stets trocken und auf Atmosphärendruck gehalten werden muss.

Polyurethantiefe
Bei überdruckbezogenen Einheiten erfolgt die Entlüftung durch das Kabel, so dass das Ende des Kabels trocken sein, und den gleichen Druck wie die Atmosphäre aufweisen muss. Beachten Sie, dass das Körperrohr der Serie 5000 auf Außendrücke entsprechend 200 mH2O Wasser begrenzt ist.

Hytrel 6108-Tiefe
Bei überdruckbezogenen Einheiten erfolgt die Entlüftung durch das Kabel, so dass das Ende des Kabels trocken, und den gleichen Druck wie die Atmosphäre aufweisen muss. Beachten Sie, dass das Körperrohr der Serie 5000 auf Außendrücke entsprechend 200 mH2O Wasser begrenzt ist.

Raychem
Bei überdruckbezogenen Einheiten erfolgt die Entlüftung durch einen PTFE-Anschluss, der nicht tauchfest ist.  Die Rohrdichtung vom Kabel zum Körper ist mit einem Wärmeschrumpfformteil ausgeführt, das ebenfalls nicht tauchfest ist

Anschlussqualitäten

MIL-C-26482
Die Anschlüsse werden verkauft als IP68.  Um jedoch die überdruckbezogenen Sensoren zu entlüften, wird ein PTFE-Anschluss verwendet, wodurch diese IP-Schutzklasse heruntergesetzt wird.

DIN 43650
IP-Schutzklassen sind abhängig von einer ordnungsgemäßen Installation und korrektem Sitz des Kabels in der Kabelverschraubung.  Manometereinheiten werden über den Anschluss entlüftet. Durch eine enge Passung aller Teile in dem Anschluss kann der Sensor so abgedichtet werden, dass die Verwendung eines Entlüftungskabels empfohlen wird.

> Zum Seitenanfang

Welchen Einfluss hat die Entlüftung des Überdrucks auf die (IP) Schutzart?

Kabelqualitäten

Polyurethan
Geräte, die relativ zum Umgebungsdruck messen, erfolgt die Entlüftung über das Kabel, weshalb das Ende der Leitung stets trocken und auf Atmosphärendruck gehalten werden muss.

Polyurethantiefe
Bei überdruckbezogenen Einheiten erfolgt die Entlüftung durch das Kabel, so dass das Ende des Kabels trocken sein, und den gleichen Druck wie die Atmosphäre aufweisen muss. Beachten Sie, dass das Körperrohr der Serie 5000 auf Außendrücke entsprechend 200 mH2O Wasser begrenzt ist.

Hytrel 6108-Tiefe
Bei überdruckbezogenen Einheiten erfolgt die Entlüftung durch das Kabel, so dass das Ende des Kabels trocken, und den gleichen Druck wie die Atmosphäre aufweisen muss. Beachten Sie, dass das Körperrohr der Serie 5000 auf Außendrücke entsprechend 200 mH2O Wasser begrenzt ist.

Raychem
Bei überdruckbezogenen Einheiten erfolgt die Entlüftung durch einen PTFE-Anschluss, der nicht tauchfest ist.  Die Rohrdichtung vom Kabel zum Körper ist mit einem Wärmeschrumpfformteil ausgeführt, das ebenfalls nicht tauchfest ist.

.Anschlussqualitäten

MIL-C-26482
Die Anschlüsse werden verkauft als IP68. Um jedoch die überdruckbezogenen Sensoren zu entlüften, wird ein PTFE-Anschluss verwendet, wodurch diese IP-Schutzklasse heruntergesetzt wird.

DIN 43650
IP-Schutzklassen sind abhängig von einer ordnungsgemäßen Installation und korrektem Sitz des Kabels in der Kabelverschraubung. Bei überdruckbezogenen Einheiten erfolgt die Entlüftung durch den Anschluss. Durch eine enge Passung aller Teile in dem Anschluss kann der Sensor so abgedichtet werden, dass die Verwendung eines Entlüftungskabels empfohlen wird.

> Zum Seitenanfang

Beeinflusst die elektrische Installation des Produkts seine Hochtemperaturleistung?

Betrieb bei hohen Temperaturen

Um die Robustheit der UNIK5000 bei Hochtemperaturbetrieb zu prüfen, wurden 4-20 mA-Versionen der Einheit mit einer 32 Volt-Stromversorgung (2 Volts über der maximalen Versorgungsspannung) für 350 Stunden (2 Wochen) bei 128 °C (über der maximalen Umgebungstemperatur) betrieben. Der 4-20 mA-Schaltkreis verfügt über einen zusätzlichen Transistor zu den meisten Schaltkreisen, und erzeugt so insbesondere bei hoher Versorgungsspannung mehr Wärme.

Alle Einheiten erbrachten eine innerhalb der Spezifikation liegende Leistung und zeigten keinerlei Anzeichen von Verschlechterung.

> Zum Seitenanfang

Welches sind die mediumberührten Teile bei den unterschiedlichen Versionen?

Membranmaterial

Hastelloy C276 wird bei allen Einheiten mit Ausnahme der Druckbereiche unter 700 mbar verwendet, wo als Material Edelstahl 316L eingesetzt wird.

Der negative Anschluss der Nass-/Trockendifferenzeinheiten ist ein enges Rohr auf der Rückseite des Abtastmoduls. In dieses Rohr eintretende Gase treffen auf Edelstahl 316L, Edelstahl, Pyrex, Silizium und Konstruktionsklebstoffe. Falls Zweifel hinsichtlich der Kompatibilität der Medien mit diesen Materialien bestehen sollten, empfehlen wir die Verwendung der Nass-/Nassdifferenzdruckausführung.

> Zum Seitenanfang

Wie robust ist der Sensor gegenüber Vibrationen und Stößen?

Die folgenden Prüfungen wurden ausgeführt und erfolgreich bestanden:

  • Vibration
  • Prüfspezifikationen
  • 30 g Spitze 10 bis 2.000 Hz, begrenzt durch 12 mm-Doppeamplitude.
  • Sweepgeschwindigkeit von 1 Oktave pro Minute.
  • 10 Sweepzyklen (ca. 2 Std. 15 min.) auf jeder der drei zueinander senkrechten Achsen.
  • Erfüllungskriterien
  • Bei Vibrationen dieser Stärke wird die kalibrierte Genauigkeit nach der Prüfung nicht beeinflusst
  • Eine Reaktion von weniger als 0,05 % vom Skalenendwert/g – während der Prüfung
  • Stoß
  • Prüfspezifikationen
  • 1.000 g 1 ms Halbsinusimpuls.
  • Drei Stöße auf jeder der drei zueinander senkrechten Achsen in beiden Richtungen.
  • Erfüllungskriterien
  • Vibrationen auf diesem Niveau beeinflussen nicht die kalibrierte Genauigkeit nach der Prüfung.

> Zum Seitenanfang

Wie ist die thermische Leistung der UNIK5000 außerhalb ihres Temperaturausgleichsbereichs?

Es werden Ausgleichskomponenten ausgewählt, um die beste Leistung über den Temperaturausgleichsbereich zu erhalten.  Eine thermische Kalibrierung (Option CC) misst die Leistung der Einheit über den Temperaturausgleichsbereich.

Thermische Verlagerung ist nicht linear, d. h. wenn eine Einheit über den Bereich von -20 bis 80 °C ausgeglichen ist, kann ihre Leistung bei -40 °C einen relativ großen Fehler bei einer Temperaturveränderung von 20 °C ergeben.

Das heißt, dass die Wahl des richtigen Temperaturausgleichsbereichs entscheidend ist, um die bestmögliche Leistung aus der UNIK5000 zu erhalten.

> Zum Seitenanfang

 

Electrik

Wie hoch ist der Stromverbrauch bei den unterschiedlichen Versionen?

Die folgenden Stromverbrauchswerte gelten für die entsprechenden Ausgänge:

  • mV Passives PDCR:  <2 mA bei 10 Volt (Ausgangsoption 0)
  • mV Linearisiertes PDCR: <3 mA (Ausgangsoption 1)
  • PTX 4-20 mA (Ausgangsoption 2)
  • PMP Standard <3 mA (Ausgangsoption 3,4,5,6,7)
  • PMP konfigurierbar <20 mA bei 7 VDC abnehmend auf <5 mA bei 32 – V, wo ein starker Stromverbrauch bis 30 mA für weniger als 1 Sekunde beim Einschalten auftritt. (Ausgangsoption 8)

> Zum Seitenanfang

Welches ist der Unterschied zwischen den 3- und 4-adrigen Versionen?

4-adriger Betrieb

  • Ausgangsoptionen 3 und 6
  • 0 bis 5 Volt,
  • 0 bis 10 Volt,
  • Der negative Ausgang liegt nominal um 1 Volt über der negativen Versorgung, und sie können nicht angeschlossen werden.

3-adriger Betrieb

  • Ausgangsoptionen 4, 5 und 7:  0 bis 5 Volt, 1 bis 6 Volt, 0,5 bis 4,5 Volt ratiometrisch. Mit Option 4 (0 bis 5 Volt) geht der Ausgang nicht auf einen echten 0-Spannungsausgang, wobei der Ausgang bei etwas weniger als 50 mV gesättigt wird. Für die meisten Anwendungen ist dieser Verlust der Verfolgung des Ausgangssignals in der Nähe des negativen Druckwertes nicht von Bedeutung, da der Druck in der Praxis nicht bis zu diesem Punkt geht. Mit Option 5 und 7 wird die negative Ausgangsleitung intern mit einem festen Bezugspunkt verbunden, und das Ausgangssignal baut auf diesem Wert auf.

> Zum Seitenanfang

Wie ist die Gleichtaktspannung bei den (PDCR)-Einheiten?

Gleichtaktspannung

  • mV passiv und linearisiert
  • Gleichtaktspannung
  • 50 % der Versorgungsspannung

> Zum Seitenanfang

Welches Potentiometer zum Setzen von Null verwendet werden, und welches muss zum Setzen der Spanne verwendet werden?

Um die Bereichs- und Nulleinstellungen für den Druckmesswandler anzupassen:

  • Entfernen Sie den elektrischen Anschluss, um Zugriff auf die Null- und Bereichspotentiometer zu erhalten
  • Verbinden Sie die Stromversorgung mit dem Messwandler, und lassen Sie den Messwandler eine stabile Temperatur erreichen.
  • Schließen Sie die Druckquelle an und nehmen Sie eine Einstellung auf den notwendigen niedrigen Druckwert vor.
  • Stellen Sie das Nullpotentiometer auf den erforderlichen Ausgang bei niedrigem Druckwert ein.
  • Stellen Sie die Druckquelle auf den notwendigen hohen Druckwert ein
  • Stellen Sie das Nullpotentiometer auf den erforderlichen Ausgang bei niedrigem Druckwert ein
  • Druckentlastung vornehmen
  • Trennen Sie Druckquelle und Stromversorgung
  • Stellen Sie den elektrischen Anschluss wieder her

> Zum Seitenanfang

Wie führe ich eine Null- und Bereichsprüfungskalibrierung an einer Einheit durch?

Um die Bereichs- und Nulleinstellungen für den Druckmesswandler anzupassen:

  • Entfernen Sie den elektrischen Anschluss, um Zugriff auf die Null- und Bereichspotentiometer zu erhalten
  • Verbinden Sie die Stromversorgung mit dem Messwandler, und lassen Sie den Messwandler eine stabile Temperatur erreichen.
  • Schließen Sie die Druckquelle an und nehmen Sie eine Einstellung auf den notwendigen niedrigen Druckwert vor.
  • Stellen Sie das Nullpotentiometer auf den erforderlichen Ausgang bei niedrigem Druckwert ein.
  • Stellen Sie die Druckquelle auf den notwendigen hohen Druckwert ein
  • Stellen Sie das Nullpotentiometer auf den erforderlichen Ausgang bei niedrigem Druckwert ein
  • Druckentlastung vornehmen
  • Trennen Sie Druckquelle und Stromversorgung
  • Stellen Sie den elektrischen Anschluss wieder her

> Zum Seitenanfang

Bald erhältlich.


Beschreibungen English Français Deutsch Italiano Japanese Português
Calibration Certificate Examples 1 Calibration Certificate Examples 1
Calibration Certificate Examples 2 Calibration Certificate Examples 2
Calibration Certificate Examples 3 Calibration Certificate Examples 3
UNIK 5000 platform Brochure UNIK 5000 platform Brochure UNIK 5000 platform Brochure UNIK 5000 platform Brochure UNIK 5000 platform Brochure UNIK 5000 platform Brochure
UNIK 5000 Series datasheet UNIK 5000 Series datasheet UNIK 5000 Series datasheet UNIK 5000 Series datasheet UNIK 5000 Series datasheet
UNIK 5600/5700 Marine certified datasheet UNIK 5600/5700 Marine certified datasheet
UNIK 5800/5900 Flame/Explosion-Proof datasheet UNIK 5800/5900 Flame/Explosion-Proof datasheet


acrobat-reader